Das Institut

Das Vigdís-Finnbogadóttir-Institut für Fremdsprachen ist eine Forschungseinrichtung der Universität Islands innerhalb der Geisteswissenschaften. Das Institut ist ein Forschungsforum für jene Fakultätsmitglieder, die sich mit Fremdsprachenphilologien, klassischer Philologie und Übersetzungswissenschaft beschäftigen. Seit dem 1. Oktober 2001 hat das Institut die Ehre, den Namen von Vigdís Finnbogadóttir zu tragen, Staatspräsidentin Islands von 1980 bis 1996.

Die Absicht mit der Namensänderung ist einerseits, Vigdís Finnbogadóttir für ihren unermüdlichen Einsatz im Dienste der Sprache zu ehren, und andererseits, Fremdsprachenforschung und -lehre zu fördern. Vigdís Finnbogadóttir ist immer aktiv für das Thema Sprachkompetenz eingetreten, sowohl was die Fremdsprachen als auch die Muttersprache betrifft, und hat sich in dieser Sache in ihrer Eigenschaft als Lehrerin, als isländische Staatspräsidentin und als Goodwill-Botschafterin der Sprachen bei den Vereinten Nationen engagiert.

Mit der Benennung des Instituts nach Vigdís Finnbogadóttir möchte die Philosophische Fakultät ihrer Anerkennung dieses außergewöhnlichen Einsatzes ein sichtbares Zeichen setzen. Zweifellos wird andererseits das Institut für Fremdsprachen durch diese Verbindung mit dem Namen und den Verdiensten von Vigdís Finnbogadóttir viel Auftrieb erfahren.

Þú ert að nota: brimir.rhi.hi.is